Geschichte

Die Geschichte des Coburger Hundeclub e.V. ist nur kurz und daher schnell erzählt.

Ende 1996 fanden sich 13 Hundefreunde zusammen, die bisher in anderen Vereinen aktiv oder gar nicht in Vereinen organisiert waren. Sie gründeten im Dezember ´96 den Coburger Hundeclub, der Anfang 1997 in das Vereinsregister eingetragen wurde. Michael Fischer wird zum ersten 1. Vorsitzenden des neu gegründeten Vereins gewählt.

„Am Anfang war er öd und leer“ der Übungsplatz, der schnell am Schloß Eichhof bei Coburg (OT Scheuerfeld) gefunden war. Sofort wurde der Übungsbetrieb aufge-nommen, auch wenn die äußeren Umstände noch alles andere als befriedigend waren.

Im Frühjahr 1997 zählt der Verein bereits mehr als 25 Mitglieder und die Stadt Coburg erteilt noch im gleichen Jahr die Genehmigung zur Nutzung des Geländes als Hunde-Übungsplatz.

Seit März 1997 ist der Verein dem BLV angeschlossen und im gleichen Jahr wird auch die 1. Begleithundeprüfung in dem jungen Verein durchgeführt. 6 Hunde bestehen diese Prüfung. Im gleichen Jahr bestehen auch 3 Mitglieder die Ausbilderprüfung des BLV.

Im Laufe des Jahres 1998 wird eine massive Holzhütte als Vereinsheim errichtet und das ca. 5.000 qm große Grundstück wird komplett eingezäunt.

1999 erfolgte die Anschaffung eines Agility-Parcours.

Im Jahr 2000 wird ein nahezu komplett neuer Vorstand gewählt und Martina Demirezen wird die neue 1. Vorsitzende.

Das erste Agility-Turnier des CHC in der Reithalle der RSG Sonnefeld wird ein voller Erfolg und, was damals kaum jemand zu hoffen wagte, zu einer ständigen Einrichtung, die von Sportfreunden aus zumindest ganz Süddeutschland gerne besucht wird.

2001 wird ein THS-Parcours für Breitensport angeschafft, zusätzlich spezielle Geräte für die Gruppen Welpenspiel und Junghunde-Ausbildung. 2001 gewinnt eine Jugendliche des Vereins (Katharina Fischer) die deutsche Endausscheidung im Juniorhandling nach vielen Prüfungen im ganzen Land mit guten Platzierungen und Siegen und vertritt Deutschland auf der größten Hundeausstellung der Welt, der Cruft´s in Birmingham/England.

2002 führt der CHC erfolgreich die Bayerische Meisterschaft im Agility durch.

Erstmals wird ein Zeltlager für Mitglieder mit ihren Hunden in Sachsen durchgeführt, das so gut ankommt, dass es auch in den Folgejahren stattfand.

Im Frühjahr 2003 wird Klaus Kroedel zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Der Verein bemüht sich um ein erweitertes Ausbildungsangebot, auch für Gäste.

Zwei Sportlerinnen des CHC nehmen an der Deutschen Meisterschaft (VDH) 2003 und 2004 im Agility teil: Anette Fischer mit „Duffy“ und Tochter Katharina mit „Maggie“.

Ab 2005 wird im CHC auch die relativ junge Hundesportart “Obedience” angeboten. Sie ist u.a. ideal geignet für Hunde, die nicht mehr im Hochleistungssport “Agilty” und “THS” eingesetzt werden. In mehreren Seminaren haben sich unsere Ausbilder das nötige Fachwissen erarbeitet.

Die Mitglieder sind mit ihrem Vorstand einverstanden: Bei den Wahlen Anfang 2006 bleiben alle Vorstände durch Wiederwahl im Amt.

Der Coburger Hundeclub hat im 10. Jahr des Bestehens knapp 70 Mitglieder, mit steigender Tendenz, und will auch weiter wachsen, um die Herausforderungen der nächsten Jahre meistern zu können.

Im Jahr 2009 wird der Vorstand durch Wiederwahl im Amt gestätigt.

Katharina Fischer wird mit ihrer Cairn-Terrier-Hündin „Nudel“ in Loisachtal Bayerische Vizemeisterin 2009 im Agility.

In 2011 wird Andrea Kraus mit ihrer Parson-Russell-Terrier-Hündin „Amy“ dritte bei der Bayerischen Agility-Meisterschaft in Weiden.

Im Dezember 2011 konnte der CHC auf 15 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.

Die Mitgliederzahl ist auf 80 gestiegen und soll weiter moderat wachsen.

Nachdem das Vereinsgelände am Schloss Eichhof aufgegeben werden mußte, ist es dem CHC nach mehrjähriger, langer Suche und zahllosen Ortsbesichtigungen nun in enger Kooperation mit der Stadt Coburg gelungen, ein nahezu ideales Übungsgelände zu finden. Es liegt in unmittelbarer Nähe der A 73 und der B 4 am Rande des Coburger Stadtteils Bertelsdorf, ist also bestens erreichbar. Es bietet mit einer Fläche von mehr als 7.000 m2 ideale Bedingungen für die Ausübung des Hundesports, wir haben ausreichend Parkplätze und Strom.

Unsere Vereinshütte ist Ende 2010 „im Stück“ umgezogen und wird auf dem neuen Platz intensiv genutzt.

Der Vorstand des CHC wird 2012 im Amt bestätigt und wiedergewählt. In den Jahren zuvor sind Christian Kolhaupt als 2. Vorsitzender und Matthias Muther als 3. Vorsitzender gewählt worden. 2013 löst Marco Härthel Matthias Muther in seinem Amt ab.

Vorstand und Ausbilder des CHC arbeiten intensiv daran, durch eine stetige Ausweitung und Verbesserung des Leistungsangebotes für eine steigende Attraktivität des Hundesports in Coburg zu sorgen und neue Mitglieder zu gewinnen. Weitere neue Aufgaben stehen an, die wir mit aktiver Hilfe unserer Mitglieder und mit Freunden angehen werden.

Der Verein zeichnet sich aus durch eine moderne Führung, die Einbindung möglichst vieler Mitglieder in das Geschehen, eine freundliche und aufgeschlossene Ausbildung, die die Bedürfnisse der Hundesportler und der Hunde berücksichtigt und neue Wege und Ideen aufgreift. Empfehlungen zufriedener Besucher und Mitglieder bringen neue Gäste, die Mitglieder werden und führen zu einer Belebung des gesamten Vereinsbetriebs.

Unser aktuelle Übungsgelände:

Schreibe einen Kommentar